Kassensicherungsverordnung – KassenSichV – TSE – Belegausgabepflicht

Ab 01.01.2020 tritt die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) in Deutschland in Kraft!

Wir möchten Ihnen dieses brisante Thema kurz erläutern, ohne es zu kompliziert zu machen.

Sind Sie schon Kunde bei uns, dann können Sie sich entspannt zurücklehnen. Wir kommen auf Sie zu, sobald unsere technische Sicherheitseinrichtung zertifiziert ist. Spätestens zum 30.09.2020 muss Ihr Kassensystem mit der technischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet sein.

Die Kassensicherungsverordnung (kurz: KassenSichV) tritt zum 01.01.2020 in Kraft. Die Einzelheiten finden Sie hier: BMF-Schreiben vom 26.09.2017 Diese Verordnung betrifft u.a. die Hotellerie, Gastronomie und den Handel. Das amtliche Schreiben können Sie dem o.g. Link entnehmen.

Nichtbeanstandungsregelung bis zum 30.09.2020

Aber keine Panik… mit BMF Schreiben vom 06.11.2019 wurde eine Nichtbeanstandungsregelung bis zum 30.09.2020 in Kraft gesetzt.
Das bedeutet, dass das Gesetz in Kraft tritt, aber Verstöße von den Behörden nicht geahndet werden. Dass muss man sich vorstellen wie im Straßenverkehr. Sie haben auf der Autobahn eine 100km/h Beschränkung und fahren 150km/h. Die Polizei erwischt Sie dabei, darf Sie aber nicht bestrafen. Von der Nichtbeanstandungsregelung ist die Belegausgabepflicht ausgeschlossen.

Es gibt in der KassenSichV 2 grundlegende Themen:
– Belegausgabepflich zum 01.01.2020
– Einsatz einer technischen Sicherheitseinrichtung, auch TSE genannt

Belegausgabepflicht:

Sie sind ab dem 01.01.2020 verpflichtet, jedem Gast ungefragt einen Beleg auszuhändigen. Die Frage: “Brauchen Sie einen Beleg?” ist nicht mehr zulässig. Ihr Gast oder Kunde hat zwar keine Belegannahmepflicht, so wie es z.B. in Italien geregelt ist und muss den Beleg demzufolge auch nicht mitnehmen. Die o.g. Nichtbeanstandungsregelung greift nicht für die Belegausgabepflicht! Sie können beim Finanzamt eine Befreiung zur Belegausgabepflicht beantragen. Hier hilft Ihnen Ihr Steuerberater gerne weiter.
In Zukunft benötigen Rechnungsbelege zusätzliche Informationen, die aber erst bei Inbetriebnahme der technischen Sicherheitseinrichtung in Ihrem Betrieb aktiviert werden müssen.

Einsatz einer technischen Sicherheitseinrichtung:

bis spätestens zum 30.09.2020 muss jeder, der ein Kassensystem verwendet, eine technische Sicherheitseinrichtung (TSE) im Einsatz haben. Hier gibt es verschiedene Lösungen. Eine TSE kann z.B. Cloud-basierend sein, oder wird in Form eines Speichers an der Kasse angeschlossen.

Ausnahmen:

Sie haben sich ein Kassensysteme nach dem 25.11.2010 und vor dem 01.01.2020 gekauft, welches den Vorgaben des BMF Schreibens vom 26.11.2010 entspricht, aber dieses Bauart bedingt nicht mit einer TSE aufgerüstet werden kann, dann dürfen Sie dieses Kassensystem bis spätestens 31.12.2022 weiter verwenden. Diese Regelung gilt allerdings nicht für PC-Kassensysteme!

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, oder benötigen Sie ein neues Kassensystem, dass den Anforderungen der Kassensicherungsverordnung entspricht, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.